Vereinsgründung 1950"Musik ist das Klima meiner Seele, da blüht sie und schießt nicht bloß ins Kraut, wie die Gedanken anderer, die sich Komponisten nennen. Aber wenige verstehen, welch ein Thron der Leidenschaft jeglicher einzelne Musiksatz ist – und wenige wissen, dass die Leidenschaft selbst der Thron der Musik ist."  

Diese Beschreibung des Wesens und der Bedeutung der Musik für ihn persönlich sagt viel über den wohl bekanntesten deutschen Komponisten Ludwig v. Beethoven selbst aus, aber auch viel über das Wesen der Musik im Allgemeinen. Auch über den Ursprung und die Motivation der von musikalischen Laien dargebotenen Musik und über das Innenleben, d. h. sozusagen über die "Seele" der Musikvereine ist in diesen beiden Sätzen sehr viel ausgesagt. Diese Leidenschaft, die der berühmte Komponist dort anspricht und als "Thron der Musik" bezeichnet, ist nicht nur bei jedem begabten Komponisten, Solisten und Profimusiker sondern insbesondere auch bei den im heimischen Sauerland in großer Zahl vorhandenen Musikvereinen nötig, um diese mit Leben zu erfüllen und auch im neuen Jahrtausend als eine der Stützen der heimischen Gesellschaft wirken zu lassen.

Am 8. Juli 2010 wird nun der Musikverein Rehringhausen e.V. 60 Jahre alt. Bei einem sechzigsten Geburtstag wird über den Jubilar oft gesagt, "er ist in den besten Jahren". Dass dieses auch über den Musikverein Rehringhausen heute und in Zukunft gesagt werden kann, sollte allen, sowohl aktiven Musikern als auch passiven Vereinsmitgliedern Anreiz und Ansporn sein, das Beste für den Jubilar zu tun.

 

Nach einem ersten inoffiziellen am sogenannten „Spritzenhäuschen" dargebotenen Choral („Oh heilge Seelenspeise") und zwei Geburtstagsständchen zu Ehren des Kapellmeisters Adolf Ohm (60) und des Ehrenvorsitzenden Werner Wylach (50) hatte der Bläserchor Allerheiligen 1950 den ersten öffentlichen Auftritt, wozu es in den Niederschriften wörtlich wie folgt heißt: "Allerheiligen 1950 war wie alljährlich die Segnung der Gräber des hiesigen Friedhofes.

Im Jahre 1961 verlor die Kapelle durch einen tragischen Verkehrsunfall das Mitglied Georg Püttmann, der seit der Gründung des Vereins bis zum Jahre 1956 den Vorsitz inne gehabt und den Verein in den Anfangsjahren vortrefflich geführt hatte. Fortan musste man auf seinen Rat und seine Erfahrung verzichten.

Free Joomla! templates by AgeThemes
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok